Coronavirus/COVID-19

Eine Übersicht der Schutzkonzepte sowie generelle Informationen für Freischaffende und Selbständigerwerbende zur aktuellen Situation.

SCHUTZKONZEPTE FÜR DREHARBEITEN

- Safer Set Covid-19 Leitlinien, Version 2.2.2, Stand 27.01.2021
 Diese Safer Set Leitlinien sind die Grundlage für die Dreharbeiten von Wilder III, Neumatt, 99 Moons, Wilder IV und Tatort Zürich 3+4.

- Schutzkonzept für Dreharbeiten von Spielfilmen und Serien, herausgegeben von der "Corona-Task-Force" der Filmproduzentenverbände IG, SFP, GARP in Zusammenarbeit mit dem SSFV und unterstützt vom ARF/FDS. Stand 8. Juni 2020.
- Formular "Bestätigung betreffend Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz"

- Schutzkonzept für die Auftrags- und Werbefilmbranche, herausgegeben von der Swissfilm Association SFA. Stand 14. April 2021

NOTHILFE FÜR FILMSCHAFFENDE 

DEKLARATION DER COVID-19-UNTERSTÜTZUNGSMASSNAHMEN IN DER STEUERERKLÄRUNG 

INFORMATIONEN FÜR FREISCHAFFENDE 

07.12.2020  Zusätzlich zur Vereinbarung haben wir zusammen mit den Produzentenverbänden einen Kommentar verfasst, in welchem aufgrund der Erfahrungen der letzten Monate auf konkrete Fragen eingegangen und praktische Umsetzungen aufgezeigt werden -> Kommentar zur Corona-Vereinbarung

10.06.2020  Die Vereinbarung vom 10.6.2020 ist nach wie vor gültig. "Corona-Vereinbarung" des SSFV und den Produzentenverbänden SFP, IG und GARP: Regelungen zu Produktionsunterbruch aufgrund der Corona-Epidemie -> Corona-Vereinbarung

Kurzarbeit beim Film (befristete Arbeitsverhältnisse)
Der Antrag auf Kurzarbeit bei befristeten Arbeitsverhältnissen in der Filmbranche macht nur dann Sinn, wenn es nicht nur um eine Überbrückung von ein paar Tagen bis zum Arbeitslosengeld geht. Für das Entstehen des Films sind die Drehtage zentral, sie müssen irgendwann nachgeholt werden können. Daher bleiben die Verträge gemäss AAB und Vereinbarung bis zur Wiederaufnahme der Filmaufnahmen sistiert. Bis es soweit ist, soll daher grundsätzlich die Arbeitslosenversicherung greifen, denn Aufwand und Ertrag für Kurzarbeit von wenigen Tagen stehen in keinem Verhältnis. 
Vereinfacht zusammengefasst:
-       Nur noch wenige Tage des Arbeitsvertrags offen -> RAV/ALV
-       bei längerfristigen Arbeitsverträgen -> Kurzarbeit

Aber Achtung: nur der Arbeitgeber kann Kurzarbeit anmelden. Die Arbeitnehmenden haben keinen generellen „Anspruch“ auf Kurzarbeit. Der Bundesrat hatte den Anwendungsbereich der Kurzarbeit im Rahmen der Bekämpfungsmassnahmen im Zusammenhang mit der COVID-19-Epidemie für ArbeitnehmerInnen mit einem befristeten Arbeitsvertrag rückwirkend ab dem 1. März 2020 befristet bis am 31. August 2020 erweitert.  

Der Bundesrat hat am 20. Januar 2021 die im Dezember 2020 eingeführten Änderungen des Covid-19-Gesetzes umgesetzt und den bereits bestehenden Massnahmenkatalog im Bereich Kurzarbeit erweitert: .... Zudem wird der Anspruch auf KAE auf Personen in befristeten Arbeitsverhältnissen und Lernende ausgeweitet. Diese Anspruchserweiterung gilt vom 1. Januar 2021 bis am 30. Juni 2021.
https://www.seco.admin.ch/seco/de/home/Arbeit/neues_coronavirus/kurzarbeit.html

Alle unselbständigen FilmtechnikerInnen und FilmschauspielerInnen (Freischaffende mit befristeten Arbeitsverträgen) melden sich möglichst umgehend beim Regionalen Arbeitsvermittlungszentren RAV ihres Wohnorts an und klären die Bezugsberechtigung ab. Regionale Arbeitsvermittlungszentren RAV.

INFORMATIONEN FÜR SELBSTÄNDIGERWERBENDE

Die Corona-Erwerbsersatzentschädigung läuft über die AHV-Ausgleichskassen. 
https://www.ahv-iv.ch/corona

Informationen und eine Massnahmenübersicht des Bundesamts für Sozialversicherungen BSV. 
https://www.bsv.admin.ch/bsv/de/home/sozialversicherungen/eo-msv/grundlagen-und-gesetze/eo-corona.html

KONTAKT

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Coronavirus wenden Sie sich bitte schriftlich per E-Mail an das SSFV-Sekretariat: info@ssfv.ch