Weiterbildung

Wir sammeln und publizieren hier unsere eigenen wie alle uns bekannten branchenspezifischen Seminare, Workshops und Tagungen der Film- und Audiovisionsbranche.

Wann Was Wo Wer
2019
August
Freitag, 30.08.2019 - Freitag, 13.12.2019

CAS in Kulturpolitik und Kulturrecht 

Aufbaumodul des MAS in Kulturmanagement

Der 4-monatige CAS in Kulturpolitik und Kulturrecht vermittelt zentrale Grundkenntnisse und vertiefendes Spezialwissen, das dazu befähigt, kulturpolitische Zusammenhänge zu verstehen, rechtliche Situationen einzuschätzen und sich in der Kulturförderlandschaft im In- und Ausland sicher zu orientieren.

Wie ist das Zusammenspiel von Bund, Kantonen und Gemeinden in der Kulturförderung? Wie kommt es dazu, dass das Thema «Kulturelle Teilhabe» seit einiger Zeit in aller Munde ist und sich Kulturinstitutionen und auch kleinere Kulturprojekte dazu Gedanken machen? Wie entwickeln sich Rahmenbedingungen für das Kulturschaffen in der Schweiz, z.B. auch hinsichtlich Urheberrecht? Antworten darauf erhalten Sie in unserem CAS in Kulturpolitik und Kulturrecht, direkter Austausch und Diskussionen mit Akteur*innen der Schweizer Kulturförderung inklusive.

Die spezifischen Inhalte des CAS sind:

− Akteure und Instrumente der Schweizer Kulturförderung

− Öffentliche und private Kulturförderung 

− Kulturentwicklungsplanung 

− Lobbying für Kultur

− Kulturpolitische Debatten 

− Kulturpolitik im internationalen Vergleich

− Urheberrecht 

− Kunstfreiheit, Grundrechte und Kulturgütertransfer

− Evaluation und Qualitätsmessung

Der CAS Kulturpolitik und Kulturrecht richtet sich an alle, die eine kompetenzorientierte Weiterbildung mit zusätzlichem juristischem Schwerpunkt in den Bereichen Kulturpolitik und Kulturförderung suchen. Nebst Personen aus Verwaltung und Stiftungen sind dies auch Verantwortliche von regional, national oder auch international ausgerichteten Kulturprojekten und politisch engagierte Kulturschaffende, die sich sicher und gezielt in der Förderlandschaft Schweiz bewegen möchten.

Dauer: 4 Monate (15 Studientage), 12 ECTS

Abschluss: Certificate of Advanced Studies der Universität Basel

Weitere Informationen: https://kulturmanagement.philhist.unibas.ch/de/studienangebot/cas-kulturpolitik-und-kulturrecht/

Anmeldeschluss: 5. August 2019                                                                                                                                                                       

Der CAS in Kulturpolitik und Kulturrecht ist ein Aufbaumodul des MAS in Kulturmanagement. Informationen zum Studienangebot Kulturmanagement an der Universität Basel finden Sie auf unserer Webseite: https://kulturmanagement.philhist.unibas.ch/

 

BaselSKM - Studienangebot Kulturmanagement Universität Basel
Oktober
Freitag, 25.10.2019

INTERNATIONAL MASTERCLASS
„Editing the Invisible - VFX in Avid“ (Academy Award Nominee Tim Squyres)

WORKSHOPs

Montagedramaturgie
„Adaptionen schneiden - Roman, Drehbuch, Montage im Vergleich“ (Andrew Bird)
„Mini-Serie, Makro-Dramaturgie: Umgang mit Figuren und Raum bei „M - Eine Stadt sucht einen Mörder“ (Christoph Brunner)


Gewerke im Dialog
„Bäm! Filmmusik und ihre unbewusste Wirkung“ (Max Knoth)
„Schnittpunkt Picture Lock: Vertonen wir schon oder schneiden wir noch?“ (Ansgar Frerich/Andrew Bird)

Montage und Kommunikation
„Der frische Blick - Dramaturgische Schnittberatung im Dokumentarfilm“ (Anne Fabini)
„Emotionen im Film - Emotionen beim Schneiden“ (Sabine Brose)

Ab sofort ist die Anmeldung für alle Veranstaltungen unter https://www.filmplus.de/preise-und-anmeldung.html möglich. Dort findet ihr ebenfalls alle weiteren Informationen, Preise und Stornierungsbedingungen.

Ermäßigt ist die Teilnahme wieder für die Mitglieder unserer Kooperationspartner: BFS, aea, sffv, bvft, Filmbüro NW, VeDRA, AG Dok, LaDoc, WIFT

Die Filmplus Akademie wird gefördert von Stadt Köln und FFA und unterstützt von der ifs sowie Abels und Partner.

Psst, Early Bird gibt's bis zum 01. September!
 

Carlotta Löffelholz
Organisatorische Leitung
Filmplus  |  Festival für Filmschnitt und Montagekunst

tricollage gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)
Venloer Str. 214
50823 Köln
www.filmplus.de

Fon: +49 221 28 58 706
E-Mail: loeffelholz@filmplus.de

KölnFilmplus Akademie Köln
November
Dienstag, 05.11.2019

Fokus auf den Erfolg belgischer Serien 
Es steht alles in der Bibel (der Regie!)


Um heute Erfolg zu haben, muss eine Serie eine starke und originelle Identität aufweisen, und diese muss zu den Themen passen, die sie anspricht. Der bekannte Regisseur Alain Berliner arbeitet u.a. als Berater bei RTBF (Radio Télévision Belge Francophone), wo er Regisseurinnen und Regisseure zu allen Fragen der Regie von Serien berät und mit ihnen eine für ihr Projekt spezifische ‹Regiebibel› erarbeitet. Anhand von konkreten Beispielen geht er im Seminar der Frage nach, worum es aus der Sicht der Regie und der Showrunner bei der Handschrift und beim Wiederholungsprinzip geht, indem er die verschiedenen Elemente – Bild, Ton, Schnitt, Musik, Arbeit auf dem Set – analysiert. Am Ende des Workshops moderiert er zudem ein Gespräch mit den beiden Verantwortlichen für Fiktion bei RTBF, die mit ihrer Projektentwicklungspolitik vielen belgischen Serien zu internationalem Erfolg verholfen haben.

REFERIERENDE
Alain Berliner BE
1997 schafft der Regisseur und Drehbuchautor Alain Berliner mit seinem Film MA VIE EN ROSE den Durchbruch. Der Film hat in Cannes grossen Erfolg und ist mehrfach preisgekrönt, u.a. mit dem Golden Globe. Zahlreiche weitere Filme zeichnen seine Karriere aus, z.B. die Spielfilme PASSION OF MIND und J’AURAIS TOUJOURS VOULU ÊTRE UN DANSEUR, die Fernsehserie für France 2 CLARA SHELLER und andere Fernsehfilme. 2017 wird er Regieberater bei französischsprachigen belgischen Serien.

Sylvie Coquart-Morel FR
Drehbuchautorin Sylvie Coquart-Morel hat mehrere Fernsehserien geschrieben, u.a. ONDES DE CHOC und DES SOUCIS ET DES HOMMES, die von France TV ausgestrahlt wurden. Zur Zeit ist sie verantwortlich für die Abteilung Fiktion bei RTBF (Radio Télévision Belge Francophone) und entwickelt dort neue belgische Serien.

Marc Janssen BE
Nach vier Jahren als 'Administrateur' von RTBF wurde Marc Jannsen Vorsitzender des ‹Conseil Supérieur de l’Audiovisuel en Fédération Wallonie-Bruxelles› (CSA; staatliche Rundfunkaufsicht). Seit 2018 ist er bei RTBF Leiter des ‹Pôle fiction›.

Teilnehmende 25 bis 50 RegisseurInnen, DrehbuchautorInnen, ProduzentInnen, FernsehredakteurInnen und Kameraleute

Datum und Ort Dienstag, 5. November 2019, in Genf (Radio Télévision Suisse)

Anmeldefrist 2. Oktober 2019; bitte CV beilegen

Teilnahmegebühr CHF 150

Sprache(n) Englisch, ohne Übersetzung

Organisation Nicole Borgeat, Regisseurin und Drehbuchautorin

Anmeldeformular

GenfFOCAL, RTS, SRG
Dienstag, 12.11.2019

In der Filmbranche werden Arbeitsverträge oft erst mal nur mündlich abgeschlossen und später schriftlich bestätigt. Oder es werden sogar nur mündliche Absprachen getroffen, denn in der Hektik muss eine telefonische Abmachung reichen.
ABER: 
Wie verbindlich ist ein mündlicher Vertrag, wenn es später Probleme gibt?
Was braucht es, um auch bei einem mündlichen Vertrag zu seinem Recht zu kommen?
Und welches sind die wesentlichen Inhalte eines Arbeitsvertrages?
Im Workshop gibt’s Antworten auf diese und weitere Fragen und viele hilfreiche Tipps für eine optimale Vorbereitung auf künftige Vertragsverhandlungen.

Referent Lukas Maetzke, Rechtsanwalt und Mediator, www.maetzke.ch 

Anzahl Teilnehmende: maximal 20 
Sprache: deutsch

Anmeldung: per E-Mail an info@ssfv.ch
Anmeldefrist: 4. November 2019
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen werden nach Eingangsdatum berücksichtigt.
Dieses Seminar ist exklusiv für SSFV-Mitglieder.

Geschäftsstelle SSFV, ZürichSSFV
Samstag, 16.11.2019

Lust auf Hörspiel? Die Speech-Academy Winterthur bietet neu Hörspiel Workshops mit SRF-Hörspiel-Regisseurin Päivi Stalder an. 

Päivi Stalder arbeitet seit 1998 als Regisseurin und Redaktorin bei SRF Hörspiel+Satire. Sie ist die Sendeverantwortliche für die Hörspiel-Rubrik «Schreckmümpfeli» und mitverantwortlich für die Geschichten und Hörspiele in der Kindersendung «Zambo», sowie für das Erwachsenen-Hörspiel auf SRF 1.

Termine 2019 
Samstag, 12. Oktober 2019
Sonntag, 13. Oktober 2019
Samstag, 16. November 2019
Samstag, 30. November 2019
jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr bei Sollberger Sounds in Winterthur

Anmeldung und weitere Informationen: Speech Academy - Workshops

WinterthurSpeech Academy
Mittwoch, 27.11.2019 - Freitag, 29.11.2019

Dreitägiger Kurs für SchauspielerInnen
Kulturmarkt, Zürich
Kursleitung: Corinna Glaus
Anmeldefrist: 27.10.2019

Inhalt
Kurzfristige Casting, Cold readings, E-Castings sind wichtige Bestandteile der Besetzungsarbeit. Was gibt es für Möglichkeiten, sich mit wenigen Hinweisen in kurzer Zeit effizient vorzubereiten. Was muss man wissen, wenn man bei einem E-Casting gleichzeitig Regie, Interpretation und Technik übernehmen muss? In den drei Tagen geht Corinna Glaus mit verschiedenen Übungen auf diese Themen ein.

Die SchauspielerInnen haben die Gelegenheit, E-Castings praktisch zu trainieren und umzusetzen. Die Teilnehmenden erhalten Informationen zu ihren persönlichen Dokumentationen wie Fotos, CV und Showreel sowie ihre Präsenz in Schauspieldatenbanken und Internet. Der Fokus in der praktischen Arbeit liegt ganz auf der Vorbereitung: Wie analysiere, lerne und interpretiere ich einen Text effizient? Wie bleibe ich bei einem Casting konzentriert auf meine Figur und mein Spiel - auch wenn die Bedingungen oft sehr abstrakt sind?

Ziel
Die Kursteilnehmenden sind nach dem dreitägigen Seminar fit, jeglicher Art von Casting gut vorbreitet zu begegnen.

Gastreferentin
Barbara Kulcsar, Filmregisseurin und Drehbuchautorin
Teilnehmende
max. 18 SchauspielerInnen
Termine
27.-29.11.2019, jeweils 09.30 - 18.00 Uhr
Sprachen
Schweizerdeutsch, Hochdeutsch
Teilnahmegebühr
CHF 300.- (der SSFV unterstützt seine Mitglieder mit 25% des Kursgeldes)
Anmeldung bis zum 27. Oktober 2019 an info@kulturmarkt.ch

Bitte CV und, wenn vorhanden, Webseite angeben.

ZürichKulturmarkt
Mittwoch, 27.11.2019

Vielen Menschen ist es unangenehm über Geld zu reden und «sich selber zu verkaufen» ist ihnen zuwider. Aber für Filmschaffende ist es essentiell, es zu lernen! Sie müssen sich definieren, positionieren und den Wert ihrer Arbeit kommunizieren – selbstsicher und standhaft. Damit Sie besser mit Arbeitgebern verhandeln können.

Wer gehört und erkannt werden will, sollte dazu eine entspannte Haltung einnehmen. Kommunikation ist letztlich Beziehungsarbeit zwischen Sender und Empfänger. Dieses Seminar zeigt Ihnen, wie Sie besser ankommen und sich durchsetzen können. 

Anzahl Teilnehmende: min. 6, max. 12

Leitung: Christine Loriol, Trainer und Coach, u.a. für "focal". www.christineloriol.ch www.christinecanhelp.ch

Anmeldung per E-Mail an info@ssfv.ch. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen werden nach Eingangsdatum berücksichtigt.

Dieses Seminar ist exklusiv für SSFV-Mitglieder. Organisiert und offeriert vom SSFV.

Geschäftsstelle SSFV, ZürichSSFV
Samstag, 30.11.2019

Copyright und andere Rechte - Was sagt das Gesetz und wie wird es im Department Szenenbild und Requisite ausgelegt?

Szenenbild und Requisiten stellen SchauspielerInnen in eine «Realität», die ihren Figuren und ihrem Umfeld Tiefe und Glaubwürdigkeit verleiht. Und genau da befindet sich auch ein Stolperstein für SzenenbildnerInnen und RequisiteurInnen: Urheberrecht, Markenrecht, Bestimmungen zu Schleichwerbung, Persönlichkeitsrecht usw. können die Gestaltungsfreiheit dieses Departments erheblich einschränken und ihnen einiges Kopfzerbrechen bereiten, besonders bei Dreharbeiten in einer natürlichen Umgebung.

In thematischen Blöcken und anhand von konkreten Beispielen erläutern die Referierenden die verschiedenen Gesetze und Regeln, die es zu beachten gilt. Eine aufs Fernsehen spezialisierte Juristin und ein auf Kinofilme spezialisierter Jurist erklären das geltende Recht und die Usanzen. Da es immer wieder Grauzonen gibt, lernen die Teilnehmenden hier auch, was ins Ressort von Szenenbild und Requisite gehört und was in den Zuständigkeitsbereich der Produktion.

REFERIERENDE

Marion Schramm
Production design: WOLKENBRUCHS WUNDERLICHE REISE IN DIE ARME EINER SCHICKSE, M. Steiner, 2017; AKTE GRÜNINGER, A. Gsponer, 2012; DER VERDINGBUB, M. Imboden, 2010 u.a.

Dominique Steiner-Studinka
Szenenbild-Assistentin und Requisiteurin: TIERE, G. Zglinski, 2017; SCHELLEN-URSLI, X. Koller, 2015; DER GOALIE BIN IG, S. Boss, 2014 ...

Kai-Peter Uhlig
Anwalt, spezialisiert auf Urheber- und Medienrecht, Film-/Projektfinanzierung und Verträge. Berät und vertritt Unternehmen und Verbände der Filmwirtschaft.

MODERATION

Barbara Lehmann
Anwältin, stv. Leiterin Rechtsdienst beim SRF, Dozentin für Medienrecht am MAZ

ORGANISATION

Vanja Baumberger
Bereichsverantwortliche Technik, FOCAL

Teilnehmende 10 bis 20 Berufsleute aus Szenenbild, Requisite, Produktion, Produktionsleitung und -assistenz sowie Kostüm

Datum und Ort Samstag, 30. November 2019, in Bern

Anmeldefrist 30. Oktober 2019 ; bitte CV beilegen

Teilnahmegebühr CHF 150

Sprache(n) Deutsch, mit Simultanübersetzung ins Französische

Organisation Vanja Bauberger

Anmeldeformular

BernFOCAL
Samstag, 30.11.2019

Lust auf Hörspiel? Die Speech-Academy Winterthur bietet neu Hörspiel Workshops mit SRF-Hörspiel-Regisseurin Päivi Stalder an. 

Päivi Stalder arbeitet seit 1998 als Regisseurin und Redaktorin bei SRF Hörspiel+Satire. Sie ist die Sendeverantwortliche für die Hörspiel-Rubrik «Schreckmümpfeli» und mitverantwortlich für die Geschichten und Hörspiele in der Kindersendung «Zambo», sowie für das Erwachsenen-Hörspiel auf SRF 1.

Termine 2019 
Samstag, 12. Oktober 2019
Sonntag, 13. Oktober 2019
Samstag, 16. November 2019
Samstag, 30. November 2019
jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr bei Sollberger Sounds in Winterthur

Anmeldung und weitere Informationen: Speech Academy - Workshops

WinterthurSpeech Academy
Dezember
Samstag, 07.12.2019

Sicherheitsvorschriften und Verantwortlichkeiten bei einem Dreh.

Seminar über Entscheidungsbefugnisse, Verantwortlichkeiten und Haftbarkeiten bezüglich der Sicherheit am Set, mit Risikobeurteilung an konkreten Beispielen.

Für ProduktionsleterInnen, ProduktionsassistentInnen, RegieassistentInnen, Set-AufnahmeleiterInnen und weitere Interessierte.

Sprachen: Deutsch und Französisch mit Simultanübersetzung.

Anmeldefrist: 04.11.2019

https://focal.ch/de/1953

 

 

FribourgFOCAL
Samstag, 14.12.2019

Einführung ins Lichttechnik-Steuerprotokoll DMX und eigenständige Einrichtung eines DMX-512 Systems an einem Filmset

Für BeleuchterInnen und Kameraleute.

Sprachen: Deutsch, mit Simultanübersetzung.

Anmeldefrist: 12.11.2019

https://focal.ch/de/1951

ZürichFOCAL
2020
Januar
Freitag, 31.01.2020 - Samstag, 01.02.2020

Immersive Sound mit Dolby Atmos, Auro-3D, 360° Audio, VR

Für TonmeisterInnen, Soundeditors, Sounddesigners, KomponistInnen Filmmusik.

Sprachen: Deutsch, mit Simultanübersetzung is Französische.

Anmeldefrist: 15.12.2019

https://focal.ch/de/2051

 

Aarau und ZürichFOCAL
Februar
Donnerstag, 06.02.2020

Ein Workshop für Frauen in Organisationen und Unternehmen der Filmbranche.

Für Frauen in Leitungsfunktionen oder Gremien (oder mit Aussicht auf eine solche Position).

Sprachen: Deutsch und Französisch, bei Bedarf mit Simultanübersetzung.

Anmeldefrist: 18.12.2019

https://focal.ch/de/2074

 

SolothurnFOCAL
Dienstag, 11.02.2020 - Mittwoch, 19.02.2020

The European Scheduling & Budgeting Workshop.

PRODUCTION VALUE 2020 – Budapest, Ungarn

Sind Sie RegieassistentIn und möchten Ihre Drehplan-Kenntnisse auf internationalem Niveau erweitern, mehr über die Arbeitsbedingungen in anderen Ländern erfahren und ein europäisches Netzwerk aufbauen?

Sind Sie ProduktionsleiterIn/HerstellungsleiterInund möchten sich den Herausforderungen einer komplexen Koproduktion stellen, die Interaktionen zwischen den verschiedenen Finanzierungsmodellen untersuchen und Ihren beruflichen Horizont erweitern?

Dann sollten Sie die Teilnahme an der 14. Auflage von PRODUCTION VALUE in Betracht ziehen. PRODUCTION VALUE ist eine in der europäischen Filmindustrie etablierte Ausbildungsinitiative, die bisher über 150 Juniors erfolgreich weitergebildet und 75 Projekte budgetiert und geplant hat. Der achttägige Workshop setzt sich zum Ziel, die kreative Zusammenarbeit zwischen RegieassistentInnen, ProduktionsleiterInnen,ProduzentInnen und RegisseurInnen zu stärken. Er konzentriert sich auf sechs europäische Spielfilme und Miniserien (limited series) in Vorproduktion und behandelt bei jedem Projekt sowohl die kreativen als auch die finanziellen Herausforderungen.

ReferentInnen aus den letzten Jahren sind (Auswahl): Daniela Forn, 1. Regieassistentin (Spanien – THE IMPOSSIBLE, VICKY CRISTINA BARCELONA), Michael Schwarz, Produktionsleiter (Deutschland– AMERICAN renegades, oliver twist, borgia), Marco Valerio Pugini, Produktionsleiter (Italien – LETTERS TO JULIET, ROME), Scott Kirby, 1. Regieassistent (Deutschland – DER GOLDENE HANDSCHUH, a most wanted man), Kaare Storemyr, Produktionsleiter (Norwegen - KON-TIKI), Stuart Renfrew, 1. Regieassistent (Vereinigtes Königreich - 6 Filme von Stephen Frears, TOLKIEN, PRIDE, BRIDGET JONES’ DIARY).

Die Einzelheiten zur nächsten Ausgabe von Production Value finden Sie auf www.productionvalue.net, unter:

Are you a junior assistant director?

Are you a junior line producer?


Ein Angebot von FOCAL (Schweiz), in Koproduktion mit dem Norwegischen Filminstitut, dem Schwedischen Filminstitut, der Finnish Film Foundation und mit dem Hungarian National Film Fund. 
Mit Unterstützung der MEDIA-Ersatzmassnahmen des Schweizer Bundesamtes für Kultur BAK.

Für RegiassistentInnen und ProduktionsleterInnen.

Anmeldeschluss: 10.November 2019

Sprache: Englisch

https://focal.ch/en/2037

BudapestFOCAL
Donnerstag, 13.02.2020 - Sonntag, 16.02.2020

This acclaimed European workshop will enable you to handle critical relationships and crises during filmmaking and the coproduction process better. George Kohlrieser, previous hostage negotiator, will focus on conflict management, and Julia Middleton, CEO of Common Purpose, will develop cultural intelligence, a valuable concept when it comes to deal between countries, generations and departments.

For producers, directors, assistant-directors, line producers, heads of departments.

Language: English only. 

The complete announcement will be published mid-October 2019.

https://focal.ch/de/node/4647

 

GenfFOCAL
Samstag, 22.02.2020 - Sonntag, 23.02.2020

Arbeiten mit Strom am Set.
Grundlagen der Elektrotechnik, Sicherheitsvorschriften und Sicherheitsprüfungen bei der Arbeit mit Strom; Theorie und praktische Übungen.

Für BeleuchterInnen und MaschinistInnen.

Sprachen: Deutsch mit Simultanübersetzung ins Französische.

Anmeldefrist: 20.01.2020

https://focal.ch/de/2053

ZürichFOCAL
April
Dienstag, 07.04.2020

Wusstest Du, dass die AHV-Minimalrente für Einzelpersonen gerade 14'100 und die Maximalrente 28’200 Franken pro Jahr beträgt? Und dies auch nur, wenn die Rentnerin oder der Rentner während 43 resp. 44 Jahren brav die Beiträge bezahlt hat. Die Gesetzgebung für die soziale Vorsorge geht in vielen Punkten an den Bedürfnissen und Verhältnissen der Freischaffenden im Kulturbereich vorbei, dennoch gibt es einige Möglichkeiten, sich abzusichern, ohne horrende Summen an private Versicherungseinrichtungen abliefern zu müssen.

In diesem Kurs erfährst Du, wie Du selbst zu Deiner persönlichen sozialen Sicherheit beitragen kannst. Denn ohne ein minimales soziales Sicherheitsnetz ist eine freie kreative Tätigkeit langfristig nicht möglich. Du lernst die Begriffe unselbständig und selbständig Erwerbende, Freelancer, Freischaffende und was dies konkret bedeutet.

Du erhältst einen detaillierten Einblick in das Sozialversicherungswesen in der Schweiz, insbesondere in die Arbeitslosenversicherung (AVIG), Alters-, Invaliditäts- und Hinterbliebenenversicherung (AHV/IV), Berufliche Vorsorge/Pensionskasse (BVG), Unfall- und Krankenversicherung (UVG/KVG), Besonderheiten bei Berufen mit häufig wechselnden Arbeitgebern und die Krankentaggeldversicherung.

Referent Hans Läubli, Geschäftsleiter Suisseculture

Kursort: SSFV Sekretariat, Heinrichstr. 147, 8005 Zürich

Sprache: deutsch

Kurskosten: SSFV-Mitglieder kostenlos, Nichtmitglieder CHF 150.-

Anmeldung: Details folgen

Die Zahl der Teilnehmenden ist beschränkt, die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt und sind verbindlich.

Geschäftsstelle SSFV, ZürichSSFV