Weiterbildung

Wir sammeln und publizieren hier alle uns bekannten branchenspezifischen Seminare, Workshops und Tagungen der Film- und Audiovisionsbranche.

Wann Was Wo Wer
2019
März
Donnerstag, 21.03.2019

Une introduction au logiciel de planification financière pour la production de films.
Délai d'inscription: 8.3.2019

www.focal.ch/fr/1931b

GenfFOCAL
Donnerstag, 21.03.2019 - Freitag, 22.03.2019

Die diesjährige ZDOK.19-Tagung widmet sich der Kameraarbeit im Dokumentarfilm. Aus unterschiedlichen Perspektiven und Positionen setzen sich am 21. und 22. März international bekannte Kamerapersonen, Regisseur/innen und Forscher/innen mit visuellem Stil und dokumentarischer Bilderproduktion auseinander.

Mehr Informationen zum Programm, den Gästen und den ausgewählten Filmen finden Sie hier: www.zdok.ch 
Sie können sich ab sofort für die Tagung anmelden. Aufgrund der beschränkten Platzzahl wird eine frühzeitige Anmeldung empfohlen. 

ZHDK Zürcher Hochschule der KünsteZHDK
Samstag, 30.03.2019

Die einjährige Ausbildung zum Profi-Sprecher besteht aus verschiedenen Tages- oder Halbtages-Workshops im Tonstudio, individuellen Einzelcoachings, spannende Gruppencoachings und Zoom-Calls zu verschiedenen Themengebieten.

Workshops:
Die Workshops finden in Gruppen statt. Hier lernst du immer wieder neue Menschen und neue Stimmen kennen und bekommst Tips und Tricks von SprecherProfis aus dem Business.
Die Workshops sind: Hörspiel, Radiowerbung, Marketing, Kommentar, TV-Werbung, Synchron und die Prüfungsvorbereitung.

Einzelcoachings:
In den auf dich abgestimmten Einzelcoachings arbeiten wir an deinen Stärken&Schwächen und erstellen deinen persönlichen Strategie-Plan mit deinen Zielen. Die Einzelcoachings finden im Tonstudio statt oder wenn von dir gewünscht per Skype.

Gruppencoachings:
In den Gruppencoachings bereitest du dich gezielt auf die verschiedenen Workshops vor. Sie finden in kleinen Gruppen statt und bieten dir die Möglichkeit für Dialog-Arbeit oder das Erarbeiten von Gruppenszenen.

Zoom-Calls:
Die Zoom-Calls sind eine schöne Ergänzung zur Arbeit im Tonstudio. Hier besprechen wir wichtige Themen aus dem Sprecherbusiness. Ausserdem bieten sie die Möglichkeit für Fragen und Antworten. 
Alle Calls werden aufgezeichnet und du kannst sie jederzeit nachschauen.

Workshop Termine 2019/2020
Die Workshop Termine sind fix. Du besuchst 1 Termin pro Workshop. Wähle den Termin aus, der dir am besten passt. Es stehen jeweils 3 verschiedene Termine zur Auswahl. Ein Ganztages-Workshop dauert jeweils von 10-18 Uhr. Ein Halbtages-Workshop jeweils von 10-13:30 oder von 14:30-18.

2019
Hörspiel: 17. / 30. / 31. März
Radiowerbung: 18. / 19. Mai / 26. Mai
Marketing: 6. / 7. / 13. Juli
Kommentar: 1. / 7. / 8. September
TV-Werbung: 26. / 27. Oktober / 2. November
Synchron: 14. / 15. / 21. Dezember

2020
Prüfungsvorbereitung: 18. / 19. / 25. Januar
Diplomprüfung: 7. / 14. / 15. März

https://www.speech-academy.com/sprecherausbildung/

WinterthurSpeech Academy - Sollberger Sounds
April
Dienstag, 02.04.2019

Le secteur des effets visuels (VFX) traverse actuellement une période d’innovations foisonnante. Une évolution qui élargit encore un peu plus l’horizon des auteurs et réalisateurs, tout en transformant profondément les métiers qui les prennent en charge. Mise au point sur quelques unes des innovations récentes les plus marquantes dans ce domaine et le tissu professionnel qui en découle.

Qu’elles soient liées au temps réel ou à la délinéarisation, qu’elles relèvent de la création ou de la production, qu’elles s’inscrivent dans la tradition ou qu’elles marquent une rupture, les innovations en matière de VFX procèdent toutes d’une forme paradoxale de dissolution des effets visuels dans le processus global de production du cinéma. Ce n’est pas nouveau mais ça ne fait que s’accentuer.

Depuis plusieurs années, Christian Guillon accompagne quelques uns de ces bouleversements, en particulier l’apparition des doublures numériques ou encore le développement de la Prévisualisation sur le plateau (Préviz on set). Cet outil d’assistance à la mise en scène permet de voir le compositing réel (tournage) et virtuel (incrustation effets spéciaux…) immédiatement sur le plateau, pendant le tournage. Le réalisateur peut alors choisir de manière plus précise les plans et les valeurs de plans à filmer.

A la faveur d’une discussion avec Fabrice Rabhi, co-fondateur et directeur de Le Truc, l’une des plus importantes sociétés suisses en matières d’effets visuels, cette soirée permettra aussi de mieux appréhender les enjeux et tendances du secteur, en Suisse et à l’international, le marché des VFX et ses perspectives de développement.


Intervenants:

Christian Guillon devient, à partir des années 1990, un des pionniers des images de synthèse au cinéma, puis des effets numériques. Il dirige le département cinéma chez Ex Machina de (1992 - 1997). Puis, en créant et dirigeant "L’E.S.T.", (1998 - 2010), il contribue à l’essor du numérique en France en concevant les effets visuels de nombreux longs métrages, blockbusters comme films d’auteurs.

Au total, Christian Guillon aura travaillé sur plus de 200 films et collaboré avec des cinéastes aussi prestigieux que Brian de Palma (Femme fatale), Andrew Nicoll (Lord of War), Costa-Gavras (depuis Mad City), Jacques Perrin (depuis Microcosmos), ou Frédéric Forestier et Thomas Langmann (Astérix et les Jeux olympiques).

En créant l’Agence de doublures numériques (ADN), en 2011, start-up dédiée à la représentation humaine en images de synthèses (digital doubles), puis en développant la "Prévisualisation On set" au sein de la société Les Tontons Truqueurs, en 2016, il persiste dans son goût pour l’innovation. Intervenant à l’ENS Louis-Lumière Christian Guillon est également vice-président de la CST (Commission Supérieure Technique de l’Image et du Son).

Ayant découvert l'image de synthèse lors de ses études en design industriel à la fin des années 1990, Fabrice Rabhi intègre l'école SUPINFOCOM à Valencienne dont il sort en 2001 avec un Master en Réalisation numérique. Il rejoint l'entreprise DMC consulting à Genève, spécialisée en imagerie 3D horlogère, où il développe et réalise alors les tout premiers films en synthèse pour les grandes marques horlogères (Lange Sohne, Tag Heuer, Audemars Piguet, etc.). 

En 2007 il crée l'entreprise de production et post-production Le truc qui réalise aujourd'hui, avec plus de 15 collaborateurs, les films horlogers des plus grandes marques et a, depuis 3 ans, développé un département vfx série et cinéma, travaillant pour, notamment, Cab Production (Double vie), Thera Production/ Basil Da Cunha (O fim do mundo), Jean-Paul Cardinaux et Xavier Ruiz (Sweet Girl), Kader Ayd (A day like a week), Bande à part...

Public cible
Techniciens VFX, monteurs, réalisateurs, producteurs 

Tarifs
CHF 5.- pour les membres de Fonction:Cinéma
CHF 15.- pour les non-membres

Inscription

Fonction : Cinéma, Maison des Arts du Grütli, GenèveFonction : Cinéma
Samstag, 06.04.2019

Seminario intensivo di perfezionamento per speaker professionisti.

Termine d’iscrizione: 3.3.2019

www.focal.ch/it/1961

SavosaFOCAL
Mai
Mittwoch, 08.05.2019 - Sonntag, 12.05.2019

Ein Découpage-Workshop mit Slawomir Idziak

Anmeldefrist: 31.03.2019

www.focal.ch/de/1944

Grosshöchststetten (BE)FOCAL
Freitag, 24.05.2019

Wie man mit Szenenübergängen Emotionen und Spannung erzeugt

Anmeldefrist: 12.04.2019

www.focal.ch/de/1945

BernFOCAL
Samstag, 25.05.2019

Wie man das Publikum mit Mitteln der Kamera, des Editings, des Drehbuchs und der Musik in den Bann zieht.

Anmeldefrist: 12.04.2019

www.focal.ch/de/1946

BernFOCAL
Juni
Freitag, 14.06.2019 - Sonntag, 16.06.2019

Wie kommen Regie und Kamera im Dokumentarfilm in einen Dialog über die visuelle Umsetzung der Geschichte in Bilder, um gemeinsam etwas Magisches zu schaffen?

Anmeldefrist: 5.5.2019

www.focal.ch/de:/1948

BernFOCAL
Juli
Freitag, 12.07.2019 - Sonntag, 14.07.2019

Bettina Lohmeyer, Schauspielerin und Schauspielcoach in Berlin und New York und langjährige Schülerin von Susan Batson, bietet erneut zwei Workshops in der Schweiz an: "Creating a Character" - nach der Susan Batson Methode

2 Intensiv-Schauspiel-Workshops: 22. - 24. Februar und 12. - 14. Juli 2019 in Thalwil bei Zürich

Ziel ist, das wahrhaftige, organische Leben eines Charakters auf die Bühne bzw. vor die Kamera zu bringen. Bei Buchung beider Workshops kann eine Rollenarbeit fortgesetzt oder an verschiedenen Charakteren gearbeitet werden.

Arbeitszeit: täglich 10-18 Uhr (bei Bedarf länger – bitte die Abende open end freihalten)

Maximal 7 Teilnehmer/-innen pro Workshop

Kosten pro Workshop: 420 CHF plus Anteil Raummiete (576 CHF geteilt durch die Teilnehmer/-innenzahl; bei ausgebuchtem Kurs: 82,28 CHF)
Sonderpreis bei Buchung beider Workshops: 780 CHF plus Anteil Raummiete

Ort: Probe 1, Pfisterschüür, Alte Landstrasse 104, 8800 Thalwil/bei Zürich

Anmeldeformular / Kontaktaufnahme / Fragenbeantwortung:
E-Mail: Coaching-Lohmeyer@gmx.de oder auch in der Schweiz über Jacqueline Fritschi-Cornaz: Tel. 079/323 89 57 E-Mail: fritschi@bluewin.ch.

Weitere Infos zu den Workshops/Bettina Lohmeyer: www.bettina-lohmeyer.de

ThalwilJacqueline Fritschi-Cornaz
August
Freitag, 23.08.2019

KünstlerInnen in die Schule: Praktische Kulturvermittlung an Schulen für KünstlerInnen und GestalterInnen

*80% of what you teach is what you are – den Rest lernst du im CAS Teaching Artist

CAS Teaching Artist 6. Jahrgang

Anmeldeschluss 3. Juni 2019 > Start 23. August 2019

Infoabend am Do 4. April 2019 um 18:30 Uhr im Studio an der HKB Fellerstrasse 11, Bern

Möchtest du ein zweites Standbein in der Kulturvermittlung aufbauen und kulturelle Projekte an Schulen realisieren? Der CAS Teaching Artist bietet professionellen Künstlerinnen und Gestaltern die Möglichkeit, neben der eigenen künstlerischen Arbeit kulturelle Projekte für Schulklassen zu entwickeln und umzusetzen. Der CAS setzt eine eigene künstlerische oder gestalterische Praxis, aber keine Lehrerfahrung oder pädagogische Ausbildung voraus.

Der CAS Teaching Artist ein berufsbegleitendes, einjähriges Weiterbildungsangebot der Hochschule der Künste Bern in Zusammenarbeit mit dem Programm Bildung und Kultur des Kantons Bern. 

hkb.bfh.ch/cas-teaching-artist

 

BernHochschule der Künste, Bern
September
Dienstag, 10.09.2019

Wusstest Du, dass die AHV-Minimalrente für Einzelpersonen gerade 14'100 und die Maximalrente 28’200 Franken pro Jahr beträgt? Und dies auch nur, wenn die Rentnerin oder der Rentner während 43 resp. 44 Jahren brav die Beiträge bezahlt hat. Die Gesetzgebung für die soziale Vorsorge geht in vielen Punkten an den Bedürfnissen und Verhältnissen der Freischaffenden im Kulturbereich vorbei, dennoch gibt es einige Möglichkeiten, sich abzusichern, ohne horrende Summen an private Versicherungseinrichtungen abliefern zu müssen.

In diesem Kurs erfährst Du, wie Du selbst zu Deiner persönlichen sozialen Sicherheit beitragen kannst. Denn ohne ein minimales soziales Sicherheitsnetz ist eine freie kreative Tätigkeit langfristig nicht möglich. Du lernst die Begriffe unselbständig und selbständig Erwerbende, Freelancer, Freischaffende und was dies konkret bedeutet.

Du erhältst einen detaillierten Einblick in das Sozialversicherungswesen in der Schweiz, insbesondere in die Arbeitslosenversicherung (AVIG), Alters-, Invaliditäts- und Hinterbliebenenversicherung (AHV/IV), Berufliche Vorsorge/Pensionskasse (BVG), Unfall- und Krankenversicherung (UVG/KVG), Besonderheiten bei Berufen mit häufig wechselnden Arbeitgebern und die Krankentaggeldversicherung.

Referent Hans Läubli, Geschäftsleiter Suisseculture 

Sprache: deutsch

Kurskosten: SSFV-Mitglieder kostenlos, Nichtmitglieder CHF 150.-

Anmeldung: bis 1 Woche vor Kursbeginn an info@ssfv.ch

Die Zahl der Teilnehmenden ist beschränkt, die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt und sind verbindlich.

Geschäftsstelle SSFV, Heinrichstrasse 147, ZürichSSFV
Samstag, 14.09.2019 - Sonntag, 15.09.2019

Methoden zur Vorbereitung auf ein Casting bzw. einen Drehtag - Theorie und Praxis.

Anmeldefrist: 07.04.2019

www.focal.ch/de/1963

ZürichFOCAL