Zürcher Fillmtalk: Filmstandortförderung FISA+ Österreich – ein Modell für die Schweiz?

Zürcher Fillmtalk: Filmstandortförderung FISA+ Österreich – ein Modell für die Schweiz?

Datum: Donnerstag, 08.12.2022 18.30
Ort: Kino Xenix
Organisiert von: Zürich für den Film

Streaming boomt. In Europa wird immer mehr gedreht – auch lokale Produktionen. Was Anreizmodelle ausserhalb der kulturellen Förderung betrifft, fällt die Schweiz im internationalen Vergleich allerdings noch stark ab. Mit FISA+ (Filmstandort Austria Plus) wurde jüngst ein entsprechendes Modell in Österreich politisch beschlossen. Ab dem kommenden Jahr können Produktionen mit bis zu 35 Prozent auf die anrechenbaren Ausgaben in Österreich bezuschusst werden. Wäre dieses Modell auch für die Schweiz geeignet?

Der Verband «Switzerland Film Commissions» bemüht sich aktuell um eine solche Standortförderung über Wirtschaftsgelder des SECO und hat es sich zum Ziel gesetzt, auf diesem Wege nicht nur die Filmbranche, sondern mit der damit einhergehenden Wertschöpfungskette auch die angeschlagene Tourismusbranche zu stärken. 

Mit Grossproduktionen soll eine internationale Strahlkraft erreicht werden, die effektives wirtschaftliches und touristisches Potential entfaltet. Mit mehr Dreharbeiten erhöhen sich zudem auch die direkten Ausgaben an lokale Betriebe, Hotellerie und Gastro.

Der Filmtalk zur Filmstandortförderung

Das Modell FISA+ wird in diesem Filmtalk genauer vorgestellt, um eine Diskussion über die Möglichkeiten einer Adaption für die Schweiz zu starten. Braucht die Schweiz eine entsprechende Standortförderung, um international mithalten zu können? Um grössere internationale Produktionen anzuziehen, die hier in der Schweiz oder eben auch mit Schweizer Produzent:innen drehen.

Mit:
Alexander Glehr (Co-Präsident aafp, Produzent Film AG, Österreich)
Thomas Tribolet (Vorstandsmitglied Switzerland Film Commissions)
Rajko Jazbec (Co-Präsident IG Produzentenverband, Produzent Catpics)
Guglielmo Brentel (Vorstandspräsident Zürich Tourismus)

Ticket-Link

Zurück