28.04.2018 - Wechsel im Präsidium des SSFV

Roman Obrist tritt die Nachfolge von Christian Schläpfer an

Das Schweizer Syndikat Film und Video SSFV hat einen neuen Präsidenten: der 44-jährige Jurist Roman Obrist wurde an der Generalversammlung vom 28. April 2018 zum Nachfolger von Christian Schläpfer gewählt.

Der neue Mann an der Spitze des SSFV kommt von aussen. Wie Vorstandsmitglied Regula Begert an der 44. ordentlichen Generalversammlung in Bern vor rund 50 Anwesenden ausführte, sei es leider nicht gelungen, das Präsidium mit einer Persönlichkeit aus den eigenen Reihen zu besetzen: «Die Anforderung an diese Aufgabe sind in den letzten Jahren zunehmend gestiegen, und auch die zeitliche Belastung durch externe filmpolitische Engagements hat zugenommen. Für die meisten aktiven Filmschaffenden ist ein solches Amt nicht mehr mit der Arbeitsbelastung während Dreharbeiten und der erforderlichen Flexibilität vereinbar.»

Professionalisierung vorantreiben
Kameramann Christian Schläpfer hatte das Präsidium seinerzeit ausdrücklich als «Übergangslösung» angenommen. Aus einem geplanten Jahr wurden deren vier. «Aber wir waren keineswegs untätig!» sagte Regula Begert. Mehrere Personen wurden persönlich angesprochen, «und mit den sogenannten Berufsgruppen-Tandems haben wir die Basis erweitert – nicht zuletzt um Nachwuchs aus den eigenen Reihen zu rekrutieren.» Da dies nicht gelang, haben die Delegierten beschlossen, die Professionalisierung der Verbandsstrukturen voranzutreiben und deshalb auch das Amt des Präsidenten extern auszuschreiben. Aus den eingegangenen Bewerbungen hat Roman Obrist das Auswahlkomitee, den Vorstand und schliesslich auch die Generalversammlung überzeugt. Obrist punktete mit seinem beruflichen Hintergrund, seinem Interesse an der Filmbranche und dem persönlichen Eindruck.

Roman Obrist ist 44 Jahre alt und wohnt in Zürich. Der Jurist mit breitem Netzwerk in Politik und Wirtschaft verfügt über langjährige Berufserfahrung bei verschiedenen Schweizer Verbänden und der Privatwirtschaft. Bei Swiss Re leitete er über sieben Jahre die Fachbereiche Arbeitsrecht und Arbeitspolitik. Dieses spezifische Fachwissen will er für die Anliegen des SSFV einsetzen. Heute arbeitet Roman Obrist als Public Affairs Manager für einen Schweizer Industrieverband und vertritt dessen Interessen auf allen politischen Ebenen. Roman Obrist: «Als leidenschaftlicher Cineast bin ich ein überzeugter Fan des Schweizer Films und freue mich darauf, die Interessen des Berufsverbandes der professionellen Filmschaffenden mit Nachdruck zu vertreten.»

In vier Jahren den Verband weitergebracht
Christian Schläpfer wurde mit langem Applaus gewürdigt und verabschiedet. Er hat in seiner vierjährigen Amtszeit den Verband geprägt und vorwärts gebracht, sowohl was dessen Positionierung als auch den Ausbau angeht: Unter seiner Führung wurde das Tandem-Prinzip bei den Delegierten eingeführt, die Geschäftsstelle personell gestärkt und mit dem Umzug der Büros in eine attraktive Umgebung mit anderen Organisationen der Filmbranche verlegt. In der Westschweiz ist der Pôle romand ins Leben gerufen worden, der die Filmschaffenden in der Westschweiz vernetzt und sich um deren spezifische Anliegen kümmert. Hinzu kamen die Mitarbeit an der neuen «Zusammenarbeitsvereinbarung der SRG SSR mit der schweizerischen audiovisuellen Industrie», die sich über vier Jahre (2014-2018) hingezogen hat. Weiter hat Schläpfer die Überarbeitung der Allgemeinen Anstellungsbedingungen (AAB) vorangetrieben und einen «Swissness»- Aufruf an die Branche lanciert und sich an vorderster Front gegen die “No-Billag”-Initiative eingesetzt. Er war ein sehr engagierter Präsident, wie Geschäftsleiterin Nicole Barras sagt: «Christian war sehr präsent, hat wenn immer möglich Set-Besuche eingeplant und für alle Mitglieder ein offenes Ohr gehabt. Er stand für faire Anstellungsbedingungen und Löhne ein – ebenso wie für Gender-Fragen.»

Christian Schläpfer (57) wohnt in Basel, trat 1990 in den SSFV ein, war seit 2004 im Vorstand und einige Jahre länger Delegierter der Berufsgruppe Kamera. Er ist sowohl als Präsident wie auch als Vorstandsmitglied und Delegierter zurückgetreten. Christian Schläpfer bleibt dem SSFV in der wichtigen Position als Stiftungsratsmitglied in der Vorsorgestiftung Film und Audiovision vfa/fpa erhalten.

Neuer und abtretender Präsident: Roman Obrist (links) und Christian Schläpfer.

Foto: Eric Walther

Präsidenten, Vorstandsmitglieder und Geschäftsleiterin SSFV (von links nach rechts): Marc Daniel Gerber (Vorstand), Michela Pini (Vorstand), Regula Begert (Vorstand), Roman Obrist (neuer Präsident), Christian Schläpfer (abtretender Präsident), Silvan Kappeler (Vorstand), Nicole Barras (Geschäftsleiterin) und Daniel Gibel (Vorstand)
Foto Eric Walther